wie 's Mandl beim Sterz dastehn : ratlos; verdutzt; wie der Ochse /die Kuh... [wie 's Mandl beim Sterz dastehn]


0

wie 's Mandl beim Sterz dastehn

ratlos; verdutzt; wie der Ochse /die Kuh vor dem neuen Tor/Scheunentor

Referenz von wie 's Mandl beim Sterz dastehn




Art des Wortes: Phrase

Tags: veraltet

Erstellt von: Koschutnig am 01.Aug.


Links: Österreichisches Wörterbuch : wie 's Mandl beim Sterz dastehn - Referenz von wie 's Mandl beim Sterz dastehn

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Änderungen (1)


0
Nestroy:
müsst' ich erklär'n wem den Grund von mein' Schmerz,
So stündet ich da, wie's Mandl beim Sterz.
Meiner Seel', 's is a fürchterlichs G'fühl,
Wenn man selber nicht weiß, was man will!
Quelle: Johann Nestroy, Der Zerrissene I,5 , Alt-Wiener Dramen 1
Die Hervay ist der Bigamie angeklagt [...] Nach allem erkundigt sich Herr Labres, seine Neugier schreckt [...] nicht vor den Unterhosen des Oberleutnants zurück. [...] Als sie nach der Zulässigkeit des infamsten Bettklatsches sich erkundigt, der Präsident verlegen geantwortet hat: "Ich weiß nicht, der Herr Staatsanwalt hat es verlangt" und als dieser erklärte, dass er bloß das Urteil, nicht die Gründe einer Ehescheidung zu hören gewünscht habe: wahrhaftig, Herr Labres – um mich eines naheliegenden Bildes zu bedienen – stand da, "wie's Mandl beim Sterz"! Ja, der häufige Genuss dieser beliebten Mehlspeise, die den normalen Steiermärker fasziniert und ihm das Weib entbehrlich macht, übt auch die verheerenden Wirkungen sexueller Zügellosigkeit
Quelle: Karl Kraus, „Der Hexenprozess in Leoben“ , in „Sittlichkeit und Kriminalität“ (1908/2012 )
(Blättert weiter): Jetzt zum Schluss sagt er ihr ganz einfach, dass alles nur wegen einer Wett g'schehen is, die er mit der Königin g'macht hat. Sie aber bedankt sich für so a Pari und sagt:
Liest: "Nur um Liebe gibt sich Liebe hin, "
Spricht: und geht, und der Ritter von der Tafelrunde steht da wie's Mandl beim Sterz.
Steht auf: Sixt Du's Perzival, so geht's, wenn der Mensch a Flegel is
Quelle: Nestroy Vorlesung als „Sansquartier“ in der Burleske „Zwölf Mädchen in Uniform“, Fremdenblatt (8. Dez. 1868)
Mir is jetzt mein Binkerl so schwer wie mein Herz,
Und ich steh' Eng jetzt da, g'rad wie's Mandl beim Sterz.
Quelle: Ludwig Anzengruber, Der Meineidbauer (1872)

Ich, ohne auf die zarte Anspielung aufz'merk'n, kom auf die Gass'n, und bin dag'standen, wie's Mandl beim Sterz oder wie der Hanns am Scheideweg, denn ich hab' nit g'wusst, wo ich mich hinwend'n soll.
Quelle: Anton v.Klesheim, Steyer'sche Alpenblumen gepflückt auf der Alpe des Humors (1837)
Der Stiefelmacher is dag'standen wie's Mandl beim Sterz.. Was wollt er machen? Er hat sein Lehrgeld zahlt, und er kann no froh seyn, er is um 15 fl. frei wordn.
Quelle: Des Gumpoldkirchner Hans-Jörgels komische Briefe (1841)
Der Sterz hat übrigens auch Anlass zur Entstehung einer sprichwörtlichen Redensart gegeben: Er steht da "wie's Mandl beim Sterz. Man gebraucht diese Wendung etwa in demselben Sinn, wie man von den Ochsen spricht, die vor dem neuen Tor stehen
Quelle: Kärntner Almanach (1944)

von Koschutnig am 01.Aug.

 


  Anmelden zum Kommentieren






Alooha | Österreichisch | Bairisch | Bayrisches Dialektwörterbuch | Urbanes Wörterbuch | Business Argot | American Slang | Aussie Slang | Sinhala | Ceylon | Jerga Urbana | NLP | Sprachen Lernen | Master | Witze | Emoji DictionaryAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.